Wo die Weser einen großen Bogen macht

Sehen, was man sieht!
Sehen, was man sieht!

Der Anfangshype ist vorbei, die Warteschlangen sind kurz, das Wetter spielt mit und wir haben Besuch aus Berlin.

Wir waren auf der „Aussichtsplattform SAIL City“ – dort kann man aus 90 Meter Höhe Bremerhaven und umzu bewundern.

Richtung Norden!
Weserblick: Strandhalle, Seebäderkaje & Zoo am Meer

Selbst an Tagen wie diesen, ohne „glasklare“ Sicht, lohnt sich das wie ich finde. Die Familienkarte (zwei Erwachsene, drei Kinder bis zwölf Jahre) kostet 8 Euro, das ist ok. Der Radarturm ist deutlich günstiger, es sind aber auch „nur“ 65 Meter und die Plattform Sail City ist draußen – kein störendes Glas mit ausladender Fensterbank.

Der "Neue Hafen" mit Auswanderer Haus
Seemeile Bremerhaven: Der "Neue Hafen" mit Auswanderer Haus

Katastrophal ist nur der Zugang. Auf wenigen Quadratmetern vor dem Aufzug sind der Kassenautomat, zwei Kartenleser und zwei Drehkreuze untergebracht.
Instiktiv geht man geradeaus auf die Schlange zu, erkennt dann jedoch das der Automat hinten links in der Ecke steht, auf dem Weg dorthin kreuzt man mit denjenigen die wieder herausgehen wollen. Dann Karten ziehen und anstellen. Karte checken lassen und durch das freigegebene Drehkreuz zum Aufzug – solange Platz ist… Wenn der Fahrstuhl kommt gilt es die Menschen die drin sind vorbei zu lassen – unverständlicherweise müssen alle beim Verlassen nochmals ihre Karte überprüfen lassen, so dass der Vorgang sehr lange dauert. Da wird es einfach nervig eng. Und heute war kaum was los, wenn es wirklich voll ist stell ich mir das übel vor (besonders mit kleinen Kindern).

Fehlplanung
Der Eingangsbereich vom Aufzug aus gesehen.

Das ist eine wirkliche Fehlplanung, die den positiven Gesamteindruck runterzieht.

Lieber nochmal zum lohnenswerten: dem Ausblick.
Hier kann man sehen, wo die Weser (auch) einen großen Bogen macht.

Richtung Süden
Richtung Süden: Weserbogen mit Geesetemole

Wie immer: für größer Fotos – draufklicken!

Advertisements