Wikipedia.de offline

Wenn im Internet falsche Behauptungen stehen, ist es legitim dagegen vorzugehen.
Das macht auch Lutz Heilman, MdB (Die Linke).
Er hat eine einstweilige Verfügung erwirkt und damit der Portalseite Wikipedia.de untersagt direkt auf Wikipedia zu verlinken.  Und zwar „solange ‚unter der Internet-Adresse de.wikipedia.org‘ bestimmte Äußerungen über Lutz Heilmann vorgehalten werden.“

Genauer erläutert werden die „bestimmten Äußerungen“ nicht.
Spekuliert wird über im Artikel erwähnte angebliche Drohungen Heilmanns und seine Tätigkeit bei der Stasi.

Die Versionsgeschichte des Artikels dokumentiert den Streit recht anschaulich. Einige IP Adressen lassen sich direkt Rechnern des Bundestages zuordnen.

Wie gesagt, wenn im Internet falsche Behauptungen stehen, ist es legitim dagegen vorzugehen. Es stellt sich nur die Frage der Verhältnismäßigkeit.

Für mich persönlich ist Wikipedia ein unverzichtbarer Teil des Internet geworden. Das ausgerechnet die  sogenannten selbsternannten Linken wiederholt gerichtlich gegen eine breite Beteiligung der Bevölkerung an der Informationsgeselschaft kämpfen sagt einiges über ihr Demokratieverständnis…

Quelle
Quelle
Quelle

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.